Trendkompost: Vegani Wienachtsguetzli

Klassiker wie Spitzbuben und Vanillekipferl lassen sich ganz einfach ohne Eier, Butter und Milch zubereiten. Experimentierfreudigen empfehle ich Orangenguetzli mit Schoggi oder Glasur.



Vanillekipferl



Zutaten für ca. 40 Stück

  • 275 Mehl

  • 100g gemahlene Mandeln

  • 200g Margarine (z.B. aus Rapsöl von der Migros)

  • 100g Zucker

  • 1 Päckli Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • evt. Puderzucker mit Vanillezucker vermischt


Zubereitung

  1. Alle festenZutaten zusammenfügen und gut vermischen.

  2. Butter dazu geben.

  3. Alles mit einem harten Schaber oder der Hand verkneten.

  4. Teig mindestens 2h (besser über Nacht) kühl stellen.

  5. Den Teig portionenweise zu Kipferl formen.

  6. In der Mitte des Backofens bei 180 Grad rund 10-12 Minuten backen.

  7. Die noch warmen Kipferl bei Bedarf mit einem Gemisch aus Puderzucker und Vanillezucker bestreuen.



Chocolate-Chip-Cookie mit Orangenaroma



Zutaten für ca. 60-100 Stück


Zubereitung

  1. Margarine, Zucker, Eiersatz, Salz und Raspeln von Orangenschalen verrühren.

  2. Mehl, Maisstärke und Schoggi-Stückli dazu geben.

  3. Alles mit einem harten Schaber oder der Hand verkneten.

  4. Teig mindestens 2h kühl stellen.

  5. Teig 5-7mm auswallen.

  6. Guetzli ausstechen.

  7. In der Mitte des Backofens bei 160 Grad rund 11-14 Minuten backen.



Spitzbuben



Zutaten für ca. 35 Stück

  • 300 g Halbweissmehl (gesiebt)

  • 50 g gemahlene Mandeln

  • 175g Margarine

  • 80 g Zucker

  • 3 EL Mandelmilch

  • 1 EL Vanillepaste

  • 1 Prise Salz

  • Geraspelte Orangen- oder Zitronenschale

  • Konfitüre (z.B. Aprikose, Quitte oder Himbeere)

  • Puderzucker bei Bedarf


Zubereitung 1. Alle Zutaten bis und mit der geraspelten Orangenschale in einer Schüssel vermischen und zu einer homogenen Masse kneten.

2. Den Teig in ein Wachstuch oder Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank lagern.

3. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

4. Einen Viertel des Teiges 4 mm dick auswallen. Den restlichen Teig am besten im Kühlschrank oder sogar im Gefrierfach lagern, da er sehr schnell zu weich wird.

5. Gleich viele Deckel wie Böden ausstecken und diese auf einem Backblech für 8-10 Minuten in der Mitte des Backofens backen.

6. Konfitüre durch ein Sieb streichen und etwa 1 Teelöffel auf die Guetzli-Böden geben. Deckel vorsichtig drauf legen.

7. Fertige Spitzbuben bei Bedarf mit Puderzucker bestreuen.


Zitrusfrucht-Guetzli



Zutaten für ca. 80-120 Stück

  • 275 g Dinkelmehl

  • 175g Margarine

  • 1 abgeriebene Schale von einer Bio-Blutorange

  • 2 EL Blondorangen-, Blutorangen- oder Grapefruitsaft

  • 100g gemahlene oder fein gehakte Mandeln

  • 1 Prise Salz

Guss

  • 100g Puderzucker

  • ein paar Löffel Fruchtsaft


Zubereitung

  1. Alle festenZutaten zusammenfügen und gut vermischen.

  2. Ei-Ersatz, Orangensaft und Butter dazu geben.

  3. Alles mit einem harten Schaber oder der Hand verkneten.

  4. Teig mindestens 2h kühl stellen.

  5. Teig 6mm auswallen.

  6. Förmchen verwenden oder Quadrate schneiden.

  7. In der Mitte des Backofens bei 200 Grad rund 10 Minuten backen.

  8. Die ausgekühlten Guetzli mit Glasur garnieren.



Mokkataler



Zutaten für ca. 60 Stück

Zubereitung

  1. Alle festenZutaten zusammenfügen und gut vermischen.

  2. Ei-Ersatz und Butter dazu geben.

  3. Alles mit einem harten Schaber oder der Hand verkneten.

  4. Teig mindestens 2h kühl stellen.

  5. Teig 4mm auswallen.

  6. Eher grössere Formen fürs Ausstechen verwenden.

  7. In der Mitte des Backofens bei 180 Grad rund 8 Minuten backen.

  8. Die ausgekühlten Guetzli mit Glasur garnieren.



Läckerli mit Trockenfrüchten


Zutaten für ca. 40 Stück

  • 125 g gemahlene Mandeln

  • 120g Mandeln ganz

  • 100 g Dörrpflaumen

  • 100 g getrocknete Aprikosen

  • Aquafaba ca. 100 ml

  • 130 g Birnel oder Apfelmelasse

  • 3 EL Dinkelmehl

  • Halber Teelöffel Backpulver

  • Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 50 g Puderzucker

  • Zitronensaft

  • Zwetschgenschnaps


Zubereitung 1. Ganze Mandeln, Dörrpflaumen und Aprikosen in einen Blender geben und grob hacken.

2. Aquafaba mit einem Mixer aufschäumen.

3. Alle Zutaten bis und mit Salz in einer Schüssel zusammenfügen.

4. Teig 3 Stunden kühl stellen.

5. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

6. Teig mit etwas Mehl bestreu zwischen zwei Backpapieren ca. 1 cm dick auswallen. Dabei so gut wie möglich eine Quadratform anstreben ;)

7. Teig in 4x2 cm grosse Rechtecke schneiden. Den Teig für rund 12-16 Minuten in der Ofenmitte backen.

8. Puderzucker, mit etwas Zitronensaft und Schnaps mischen (Ich hatte noch viel zu viel Glasur übrig von anderen Guetzli, weshalb die Schicht bei mir etwas gar dick wurde).

9. Leckerli entweder noch warm mit dünnflüssiger Puderzuckerglasur bestreichen oder später mit dickflüssiger Glasur bestreichen.

10. Allenfalls Rechtecke nochmals nachschneiden.



Lebkuchenguetzli


Zutaten für rund 50 Stück

  • 60 g Margarine (z.B. aus Rapsöl von der Migros)

  • 160 g Birnel oder Melasse

  • 1 Orange

  • 125 g Halbweissmehl

  • 125 g Dinkelmehl

  • 20 g Lebkuchengewürz

  • 1 TL Backpulver

  • ca. 50 g Puderzucker

  • Zimt oder Schoggipulver

  • 1 Prise Salz


Zubereitung 1. Alle Zutaten bis und mit Backpulver mischen – von der Orange nur die geraspelte Schale nehmen. Das Ganze zu einem homogenen Teig kneten.

2. Teig in ein Wachstuch oder eine Plastikfolie wickeln und eine halbe Stunde kühl stellen.

3. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

4. Teig 7 mm dick auswallen und mit verschiedene Förmchen ausstechen.

5. Guetzli ca. 10 Minuten in der Ofenmitte backen.

6. In der Zwischenzeit Puderzucker mit Orangensaft mischen. Glasur sollte dünnflüssig sein.

7. Die noch warmen Guetzli mit der Glasur bepinseln. Danach bei Bedarf mit etwas Zimt oder Schoggipulver bestreuen.

8. Guetzli einen Tag lang trocknen bis man sie in einer Dose verstaut.




E schöni Wiehnacht!


17 views0 comments