Schweizer Bademode – alles andere als bünzlig

Ob Wasserratte oder Sonnenanbeterin: Die folgenden sechs Schweizer Swimwear-Labels sorgen dafür, dass du für jede Bade- und Strandgelegenheit gerüstet bist. Und das Beste: Alle Kollektionen werden ressourcenschonend hergestellt.



Palmar: Für das ultimative Beach-Feeling


Nachhaltige Mode kann und soll auch sexy sein – wie die Marke Palmar aus Stein am Rhein zeigt. Coup, Bandeau, Triangel: Die vielseitigen Modelle schmeicheln zudem jeder Körperform. Die gesamte Kollektion für den Sommer 2020 wurde ausschliesslich aus regenerierten Stoffen hergestellt. Zwei ihrer diesjährigen Prints (Candy Stripe und Dotted) wurden übrigens extra für das Schweizer Label entwickelt.

Die aktuelle Kollektion ist im Webshop von Palmar sowie in drei Concept Stores in St. Gallen, Zürich und Winterthur erhältlich



Saryta: Ganz nach deinen Wünschen



Beim Herrliberger Bikini-Label wird nichts fürs Lager produziert. Bei Saryta sucht sich die Kundin nicht nur den Schnitt für das Bikini (Ober- und Unterteil) respektive das Badekleid aus, sondern auch die Farbe oder das Muster. Die Auswahl reicht von dezentem Olive und Lachs bis zu farbenfrohen Ananas- und Blumenprints. Bei 20 verschiedenen Farben und Sujets hat man echt die Qual der Wahl. Nicht so bei der Qualität: Alle Stoffe bestehen aus zertifizierten, recycelten Materialien.


PS: Bei Saryta kannst du auch ein Bikini nach Mass anfertigen lassen!

Zum Webshop des Labels



Kaio Swim: Elegant und zeitlos



Ihre Leidenschaft für das erfrischende Nass brachte sie zusammen: Im März 2019 gründeten Joanna und Chollada ihre Bademodemarke Kaio Swim. Ihre farbenfrohen Badekleider und Bikinis gibt es in eleganten bis klassischen Schnitten – und auch sie sind nicht nur etwas fürs Auge. Durch ein anschmiegsames Futter gibt es keine drückenden Nähte und der Grossteil ihrer Kollektion wird aus ECONYL® (verlorene Fischernetzen und Nylon-Resten) hergestellt.


Alle Stücke findest du Online (hier kannst du auch 3 Stücke zur Probe bestellen!) und ausgesuchte Teile in zwei Concept Stores in Zürich und Winterthur



Neumühle: Fühle dich wie eine Athletin


Vor einigen Jahren lernte ich die Mützen des Uznacher Labels bei einem Pop-up-Verkauf in einem Coiffeursalon kennen. Auch heute verkauft Neumühle noch Beanies, hat seinen Hauptsitz aber nun in Zürich und stellt aus ECONYL® verschiedene Produkte her – darunter Badebekleidung für sie und ihn. Für diese wurden sie an der Nachhaltigkeitsmesse Designgut in Winterthur mit dem "Jungdesigner-Preis" ausgezeichnet. Die schnittigen Modelle garantieren Tragekomfort und lassen dich wie einen Fisch durchs Wasser gleiten.

PS: Damit deine neuen Lieblingsstücke noch länger halten, kannst du sie 5 Jahre gratis zur Reparatur bringen.

Die ganze Kollektion findest du im Onlineshop


Volans: Die ideale Passform



Für ein neues Modell gleich mehrere Prototypen herzustellen – das wird in der schnelllebigen Branche allgemein viel zu selten gemacht. Unnötige Schalen und Futter wegzulassen, damit Material und Kosten gespart werden können, das ist das Credo von Volans. In den Badekleidern und Bikinis des Zürcher Unternehmens stecken 44 Jahre Erfahrung, die Mira bei Calida und Lahco sammeln konnte, sowie eine grosse Portion Innovation, ausgehend von Tochter Ivon, die 15 Jahren als Head of Marketing im Beauty- und Fashionhandel arbeitete. Alle verwendeten Materialien stammen aus Europa und werden ebenfalls in einem Familienbetrieb in Kroatien verarbeitet.


Erhältlich ist die aktuelle Kollektion in diversen Schweizer Geschäften sowie online



Round Rivers: Aus der Limmat für die Limmat



Bilder von Plastikstrudeln im Meer haben wir wahrscheinlich alle schon gesehen. Aber wie sieht es eigentlich in unseren Gewässern aus? Peter Hornung sammelte in einer halben Stunde 250 Flaschen aus der Limmat. Dass die Resource Kunststoff wieder in den Kreislauf zurück fliesen sollte, war dem Architekten von Anfang an klar. Dafür boten sich Produkte an, die ohne Plastik nicht auskommen – wie etwa Bademode. Entstanden sind aus seinen gesammelten Flaschen 1500 farbenfrohe Badeanzüge, Badehosen und Bikinis. Frau kann bei den Bikinis zwischen vier Unterteilen sowie drei Oberteilmodellen auswählen. Daneben gibt es Badekleider mit V- oder U-Ausschnitt.


Erhältlich sind die Stücke über den Onlinestore