• trendkomplott.ch

Flauschige Bademeister

Der Sommer gibt seit ein paar Tagen nochmals Vollgas. Es ist also noch nicht zu spät, sich für den nächsten Badigang, ein Picknick oder zum Sonnenbaden noch mit einem hübschen und nachhaltigen Badetuch auszurüsten. 



DER MUNTERMACHER

Nicht nur sein Name, nein auch die farbenfrohen Designs des Zürcher Labels Frottee di Mare, erinnern irgendwie an Frutti di Mare. Rot mit Weiss, Orange mit Violett oder Beige mit Türkis: Wer es farbig mag, wird es schwer haben, sich bei dieser Vielfalt – neun Farbkombis – für ein Tuch zu entscheiden. Zumal die kuscheligen Frottee-Strandtücher reversibel sind, also auf beiden Seiten ein konträres Muster haben. Hergestellt werden die Textilien in einem Familienbetrieb in Österreich.



Erhältlich im Online-Shop und in verschiedenen Läden in Zürich, Basel, Bern und Lausanne.



DAS SCHNELLTROCKNENDE

Lange kannte man sie nur vom Gang zum Hamam – Doch mittlerweile haben immer mehr Leute die diversen Vorzüge der dünnen Baumwolltücher gegenüber dem Pendant aus Frottee erkannt. Zugegeben, sie sind nicht ganz so kuschlig, dafür trocknen sie aber viel schneller, brauchen weniger Stauraum in der Tasche, lassen sie leichter von Sand befreien und machen sich auch ganz gut als Rock oder Kleidchen für eine Bräunungspause an der Strandbad. Die hochwertigen Stücke des Schweizer Labels Ertoo, die es in zwei Grössen und diversen Farben gibt,  werden in alter Handwerkskunst in der Türkei hergestellt. Das Label bietet zudem auch Accessoires wie Hamam-Schalen und Seifen an.



Erhältlich sind die Tücher im Online-Shop.