• trendkomplott.ch

Die Highlights der Blickfang Bern

Vor gerade mal zwei Wochen fand die Blickfang Zürich das erste mal in der Stage One in Oerlikon statt. Dieses Wochenende feiert die Designmesse ein zweites «erstes Mal»: Bis morgen, dem 26. November, laden über 100 Designer aus der Schweiz und dem nahen Ausland erstmals zum Staunen und Shoppen in der Halle 2.0 der Bernexpo.



Die acht trendkomplottschen Favoriten:



Cousin


Ein bisschen Asien in und aus der Schweiz: Die Kimonos von Cousin werden aus hochwertigen europäischen Stoffen von Carla und Stefanie in ihrem Berner Atelier gefertigt. Das Ziel der Designerinnen: Das edle Kleidungsstück hierzulande an jede Frau zu bringen. So variieren bei ihren Stücken nicht nur die Muster, sondern auch die Längen. Es gibt sie von hüftdeckend – für über eine Hose – bis knielang – für zu Hause oder als Sommerjacke.




Club Knit


Die Gründerin von Club Knit hat eine Obsession, die uns beim aufkommenden feucht-kalten Wetter zugute kommt: Sie liebt es zu stricken.  Ob dicke Pullover, Handschuhe, Stirnbänder, Mützen oder Schals, alles was man mit zwei Nadeln herstellen kann, findet den Weg ins Sortiment von Club Knit. Die Stücke sind alle aus super kuscheliger und hochwertiger Peruvian-Highland-Wolle.




Schönegrüsse.ch


Der Name der Marke Schönegrüsse.ch ist Programm: In ihrem Sortiment hat sie  Karten für Weihnachten, Geburtstage, Besserungswünsche oder einfach, um jemandem den Tag zu versüssen. Daneben gibt es auch Agendas und Kalender, Stempel und Stickers, um selbst hübsche Kärtchen zu basteln – und gemustertes Papier mit dem man die Geschenke gleich schön verpacken kann.




DesignYourBike


Ein Traum jedes Bikers: Sein eigenes Velo vom Rahmen, über den Lenker und den Sattel bis zur Pedale selbst zusammenstellen. Möglich macht dies das Berner Label DesignYourBike. Wer sein Traumvelo bereits hat, findet hier auch tolle Extras wie ein Schutzblech aus Bambus, eine textile Flaschenhalterung oder USB-Lichter.




Lou & Dejlig


«Tolles Design für bunte Vögel» ist das Motto des österreichischen Labels  Lou & Dejlig – für alle, die Dänisch sprechen eigentlich ganz klar, denn «dejlig» heisst so viel wie cool. Die Strampler, Pyjamas, Oberteile und Mützen für Kinder bis sechs Jahre sind aber nicht nur toll, weil sie lustige gemustert sind, sondern auch weil sie zu hundert Prozent aus ökologischer Baumwolle hergestellt werden.




Möbelatelier Geb. Gadient


Schön, handlich und nachhaltig sollen Möbel sein, finden die Brüder Jonathan und Samuel Gadient aus dem Thurgau. Sie entwerfen und fertigen verschiedene kleineren und grössere Möbel wie Tische und Bücherregale sowie Gebrauchsgegenstände. Das Holz dafür stammt aus der Schweiz und wenn möglich sogar aus der Region. Zwei ihrer Teile haben es mir besonders angetan: Ein Bett, das ganz ohne Schrauben und Nägel auskommt und ganz einfach zusammengesteckt werden kann sowie ein Schneidebrett-Set, bei dem man für Fleisch, Gemüse, Obst und Brot ein eigenes Brett hat.




Laurin


Das Leben ist nicht schwarz-weiss, sondern blau-weiss. Zumindest im Fall von Laurin Schaub. In seiner Keramikwerkstatt in Bern stellt der Designer Kaffeetässchen, Unterteller und Schälchen in Kleinserie her – obwohl natürlich jedes handgemachte Stück ein Einzelstück ist. Daneben kreiert er auch grössere Platten und Vasen, die in ihrer Gestaltung wirklich einmalig sind.




Edith Anderegg


Ganz toll ist auch die Teilnahme des Inneneinrichtungsgeschäfts Edith Anderegg, das im Breitenrain in Bern zu hause ist. Hier werden nicht einfach Möbelstücke verkauft, sondern Stil. So versuchen die Wohnexperten ihren Käuferinnen und Käufern jeweils aufzuzeigen mit welchen Farben und Formen die Einrichtungsgegenstände harmonieren, damit sie zuhause auch ins schon vorhandenen Setting passen.