• trendkomplott.ch

Tante Emma goes online

Früher war nicht alles besser. Nein, es war einfach anders. So gab es beispielsweise anstelle von riesigen Einkaufszentren an jeder Ecke kleine Dorflädelis, die sogenannten Tante-Emma-Läden. Da der Trend der Rückbesinnung anhält, unser Bedürfnis nach Konsumgüter längst übersättigt ist und Massenprodukte deshalb Konkurrenz von nachhaltigen Raritäten bekommen, wundert es eigentlich nicht, dass zwei St.Galler das Tante-Emma-Konzept wiederauferstehen lassen. 



Die grüne Geschäftsidee der zwei gebürtigen St.Galler Diego Thürlemann und Roger Muamba trifft den Nerv der Zeit, da wir zwar immer mehr auf gesundes Essen achten, doch im hektischen Alltag zu oft keine Zeit für den bewussten Einkauf bleibt. Unter dem Namen „Emma und Söhne“ sorgen sie für frisches Gemüse, Obst und Beeren in den Kühlschränken und Früchteschalen der Ostschweizerinnen und Ostschweizer. Dazu liefern sie wöchentlich am Donnerstag oder Freitag Körbe voller frischer Ware direkt nach Hause. Der kleinste Korb reicht für einen Einpersonenhaushalt (ab 27.-), der grösste für eine fünfköpfige Familie (bis 57.-).  Angesichts von Service, Qualität und Quantität kann man hier von sehr angemessenen Preisen sprechen.



Um den Raum St.Gallen – dazu gehören unter anderen die Stadt St.Galle, Herisau, Gossau und Speicher – mit Körben voller frischem Grün zu beliefern, arbeitet „Emma & Söhne“ zusammen mit regionalen Biohöfen und Kleinbetrieben, die bewusst und naturnah produzieren. Das Obst und Gemüse ist somit ausschliesslich saisonal. Welche Höfe zu den Lieferanten gehören, kann man auf der Webseite von „Emma & Söhne“ oder im direkten Gespräch mit Diego Thürlemann und Roger Muamba erfahren.


Jetzt gibt’s endgültig keine Ausrede mehr seine Zähne in einem Schoggiguezi anstelle einem Rüäbli fest zu beissen – jedenfalls für alle aus der Region St.Gallen!


Bestellungen werden freudig erwartet auf:www.emmaundsoehne.ch

0 views