• trendkomplott.ch

Shopping und Restaurant Tipps in Amsterdam

Zugegeben spielt das Frühlingswetter noch etwas verrückt, doch sie sind da – die ersten Sonnenstrahlen und die milden Temperaturen, an denen man seine Sneakers anziehen will, um die Welt entdecken zu gehen. Für alle, die dabei sind einen Städte-Trip zu planen, kann ich einmal mehr – Überraschung – Amsterdam wärmstens empfehlen!


Copyright: Leonie Vollenweider

Hier deshalb die zweite Folge der trendkomplottschen Shopping-Tipps), dieses Mal ergänzt durch Einkehr-Möglichkeiten.


Gestärkt in den Tag starten: Gebr. Niemeijer Bakkerij



Ich gebe es nicht gerne zu, doch die Niederländer sind nicht die besten Köche. Dafür sind sie geborene Zuckerbäcker und lassen sich dennoch gerne von anderen Esskulturen inspirieren. So sollte man es nicht verpassen, beim nächsten Amsterdam-Besuch für ein ausgewogenes Frühstück in der Gebr. Niemeijer Bakkerij einzukehren. Neben diversen Brötchen gibt es französische Croissants, Petit Pains au Chocolat oder auch Scones. Wer sich die Zeit nimmt, im gemütlichen Café oberhalb der Backstube Platz zu nehmen, um es sich auf einem der Shabby-Chic-Stühle gemütlich zu machen, kann sich frisch gepressten O-Saft und einen traditionellen Petit-déjeuner-Teller oder ein frisches Müesli (fast so gut wie ein Schweizer Bircher Müäsli) bestellen (bis 12.00 Uhr möglich). Hat man schon gefrühstückt, sollte man es sich nicht entgehen lassen, ein belegtes Stokbroodje (Baguette) für den Zmittag oder ein Petit-Four oder ein Eclair für den 9ni mitzunehmen. 



Adresse: Nieuwendijk 35

Öffnungszeiten: Di-Fr : 8.15- 18.30 Uhr – Sa : 8.30-17.00 Uhr –  So : 9.00-16.30 Uhr



Schmuckkiste: Beadies



Wer orientalisch angehauchte Armreifen, Hals- und Armketten oder ausgefallene Fingerringe mag, wird den Beadies lieben. Der Laden hat kiloweise klimpernde Armreifen und Kettchen mit verschiedenlangen „Chräleli“ und Anhängern in Silber, Gold und Kupfer, die sich ideal kombinieren lassen. Auch an Ketten in allen Längen, Fabren und Materialien von Metall bis Garn und diversen Anhängern mangelt es hier nicht. Besonders toll sind die „Chräeli“-Fingerringe – mal in schreiendem Gelb mit türkisem Kreuz, mal in dezentem Königsblau mit oranger Blume. Neben Schmuck werden auch kunterbunte Schals und Loops im mittleren Preissegment angeboten.



Adresse: Huidenstraat 6

Öffnungszeiten: Mo : 11.00-18.00 Uhr – Di/Mi/Sa : 10.30-18.00 Uhr – Do: 10.30- 21.00 Uhr –  So : 12.00-18.30 Uhr


Wer sein Portemonnaie schonen oder Amsterdam einfach von seiner Nicht-Touristischen-Seite kennen lernen will, sollte sich auf einen kleinen Spaziergang durch die verwinkelten Gässchen der beiden Quartiere „Jordaan“ und „9 straatjes“ begeben.

Teepause: Kaldi Koffie & thee



Nicht nur die Engländer, nein, auch die Niederländer lieben Tee. Somit fehlt es in der Stadt auch nicht an Geschäften, die sich auf Tees oder wie im Fall von Kaldi koffie & thee auf den Verkauf und Ausschank von Tee und auch äthiopischem Kaffee spezialisiert haben. Im Wohnzimmer-grossen Geschäft an der Herengracht kann man sich drinnen oder draussen für ein Gläschen Minze-Grüntee oder einen spritzigen Espresso niederlassen und die Ingredienzien für diese danach auch gleich kaufen. Neben Kaffeebohnen und verschiedensten Tessorten, werden auch Kaffee- und Teebrausysteme, Gläser, Kannen, To-go-Becher sowie lustige Tee-Eier und Teebeutelhalter angeboten.



Adresse: Herengracht 300

Öffnungszeiten: Di/Mi/D0/Fr : 09.30-17.30 Uhr – Sa: 09.00-17.00 Uhr



Designed in Nederland: Supertrash



Ausser am Namen ist am niederländischen Label Supertrash glücklicherweise nichts trashig. Die junge Marke stellt Mode für Frauen her, die eine gut sitzende Jeans am Tag gerne mit einer verspielten Bluse und einem buntgemusterten Tuch kombinieren und am Abend auch gerne mal mit einem Spitzen-Top. Von sportlichen Blazern für den Arbeitsalltag bis zum glitzernden 20er-Jahre-Kleid für die After-Work-Party findet man bei Supertrash alles. Dabei versteht es das Label, neben einzelnen Eyecatchern auf zeitlose Looks und Saison-überdauernde Farbkombis zu setzen. Absolutes Plus: Gute Qualität zu gutem Preis.



Adresse: Huidenstraat 32   (Hooftstraat 31/ Leidsestraat 9)

Öffnungszeiten: Mo : 12.00-18.00 Uhr – Di/Mi/Fr/Sa : 10.30-18.00 Uhr – Do: 10.00- 20.00 Uhr –  So : 12.00-17.00 Uhr



Best Soep in Town: Toos & Roos 



Für einen ausgiebigen und doch leichten Lunch sollte man (umbediiingt) im Toos & Roos einkehren. Die heimeligen Schuhschachtel-grossen Geschäfte heben sich nicht nur durch ihr charmant einfaches Interieur von anderen sogenannten Eetkaffeetjes (Cafés bei denen man neben Getränken kleine Snacks wie Sandwiches oder Kroketten bekommt) ab, sondern auch durch ihre super leckeren Suppen – laut Besitzer „Best in Town“. Ob würzige Gemüsesuppen, herzhafte Linsensuppen oder traditionelle niederländische Tomatensuppe mit Hackbällchen, es ist für jeden Geschmack etwas dabei, wobei die Karte immer Saison-gerecht angepasst wird. Neben Suppen können auch niederländisch Versionen von Klubsandwiches oder ein Amsterdamer Mittagsmenu bestellt werden: Eine kleine Suppe, zwei Gouda-Boterhamen (Käse-Brötchen) und Bitterballen (kleine Hühnerfleisch-Kroketten). “Eet smakelijk!”



Adresse: Berenstraat 36 / Herengracht 309

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 09.00-17.30 Uhr – So: 10.00-17.30 Uhr



Etwas Skandinavien in Amsterdam: RUM



Niederländerinnen mögen unaufgeregte Basic-Kleider kombiniert mit auffälligen und doch urbanen Accessoires. Es ist daher nicht verwunderlich, dass in Amsterdam zeitlose, wenig verschnörkelte skandinavische Mode ein echter Renner ist. Zu einem der tollsten Geschäfte gehört die Kette RUM. Hier findet man zum klassischen Bleistiftjupe sportlich geschnittene Blusen sowie auch asymmetrisch geschnittene Shirts mit dezentem abgestepptem Stoffeinsatz. Je nach Saison sind auch auffällige Schals mit Aztekenmuster oder zackig gemusterte Strickwaren  à la Missoni zu finden. 



Adresse: Huidenstraat 11

Öffnungszeiten: Nicht bekannt


Ebenfalls lohnenswert: Sich mit einem Brötchen vom „Albert Heijn to go“ (beim Bloemenmarkt), einer frischen Portion Nudeln vom “Wook to Walk” (Leidsestraat) oder einfach ausgerüstet mit einer Sonnenbrille in den grössten Stadtpark, den Vondelpark, setzen. Oder mit dem Velo (z.B. von Mike’s Bike Tours and Rentals – Kerkstraat 134) ein kleine Spritztour durch den weitläufigen Park unternehmen.

Nice-to-Haves: Bonbon Boutique



Wer die Bonbon Boutique am Rosmarijnsteeg betritt, begibt sich auf gefährliches Terrain. Jedenfalls, wenn sie oder er auf Karten, hippe Nippes und weiteren Firlefanz zum Selbstbehalten oder Weiterverschenken steht. Poster, Kissen, Karten, Agendas, Söckchen, Notizpapier, Bleistifte, Schmuck, Anhänger und viiiiiiele weitere Sächeli findet man im kleinen, prall gefüllten Laden. Das Sortiment erstreckt sich von lokalen Labels bis hin Stücken von internationalen Marken, die dennoch in geringer Stückzahl produzieren. Wer es schafft ohne einer “Bär-mit-Teetasse-auf-dem-Kopf”-Karte oder einem  verspielten, winzigen Triangel-Ohrringen aus dem Geschäft zu gehen, muss sich schon sehr gut unter Kontrolle haben. 



Adresse: Rosmarijnsteeg 8

Öffnungszeiten: Mi-Sa: 11.00-18.30 Uhr – So: 12.00-18.00 Uhr



Pizza, Pasta und Urbaner Italo Chic: MAZZO



Auf dieses gestylte italienische Restaurant strich Bar stich Lokal-Hipster-Absteige stiessen ich und meine Begleitung per Zufall. Wir waren auf der Suche nach einem Thai – auf den wir in einem Restaurant-Guide der Niederländischen Vouge aufmerksam gemacht worden sind – den es aber offensichtlich bereits nicht mehr gab. Eigentlich kann man gar nicht am MAZZO vorbei gehen, ohne einen neugierigen Blick hinter die lange Eingangs-Glasfront zu werfen. Doch da ich in den Niederlanden bereits genügend Erfahrungen mit “zu angepasster“ italienischen Küche, das heisst mit Rahm und Pommes verfeinerten Gerichte, gemacht habe, bin ich diesen gegenüber immer etwas skeptisch. Die „echten“ Italienischen Speisen im schmucken Lokal vermochten, meine Begleiterin und mich jedoch zu überzeugen. Die wenig überraschenden doch durchaus schmackhaften Antipasti-Happen, Bruschetta, traditionellen Spagetti- und Pizzagerichte wurden am Ende durch ein megamässiges, hausgemachtes Tiramisu getoppt. Ebenfalls erfreulich: Das Ambiente lädt auch nach dem letzten Bissen noch zum Verweilen ein (wenn sich – wie in unserem Fall – die lauten Familienbanden gegen 8 Uhr auf den Heimweg machen).



Adresse: Rozengracht 114

Öffnungszeiten: So-Do: 09.00-01.00 Uhr – Fr-Sa: 09.00-02.00 Uhr




Hiermit wünsche ich allen – „Veel plezier!“

„VIEL SPASS IN AMSTERDAM!“


0 views