Trendkompost: Pastinaken-Gnocchi

In unserem Gemüseabo hatten wir vor einigen Wochen wieder mal Pastinaken. Da wir diese bereits als Ofengemüse, Püree und glasierte Beilage genossen hatten, war es einmal Zeit für etwas Neues. Meine Rezeptesammlung half weiter: Es sollten knusprig-zarte Gnocchi werden.

PS: Der Aufwand hat sich gelohnt – sie wurden deutlich schöner als meine letzten Versuche mit Kürbis oder Randen ;)



Zutaten für 4 Personen

  • 600g mehligkochende Kartoffeln

  • 600g Pastinaken

  • 250g Mehl

  • 1 Ei (aus Bruderhahn-Haltung)

  • 50g geriebener Hartkäse z.B. Sbrinz

  • Salz, Pfeffer und Muskatnusspulver

  • 1 Päckli feines Paniermehl

  • Pflanzenöl zum Braten


Zubereitung (Idealerweise zu zweit arbeiten)


  1. Kartoffeln und Pastinaken schälen. Beides in einem Dampfkochtopf oder siedendem Wasser gar kochen (rund 30 min). Abkühlen und ausdampfen lassen.

  2. Gemüse mit einem Stampfer oder im Blender pürieren.

  3. Die Gemüsemasse zusammen mit Ei, Käse und Mehl vermengen. Abschmecken.

  4. Topf mit Wasser aufsetzen.

  5. Bachofen auf 80 Grad vorwärmen.

  6. Hände bemehlen. Wallnuss-grosse Stücke der Teigmasse leicht zwischen den Handflächen zu einer Rolle formen.

  7. Wasser salzen. Gnocchi portionenweise ziehen lassen. Sobald sie oben auf schwimmen, können sie abgeschöpft werden.

  8. Die Stücke abtropfen lassen und im Paniermehl wenden.

  9. Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Gnocchi darin goldig anbraten.

  10. Fertige Gnocchi auf einem Teller im Bachofen warm behalten.




22 views0 comments