• trendkomplott.ch

„Pariser Chic – Der Style Guide”

Der Umfassende Stilberater des ehemaligen französischen Models Ines de la Fressange, den sie zusammen mit Sophie Gachet schon vor über zwei Jahren mit dem Originaltitel „ La Parisienne“ herausbrachte, ist seit Januar 2012 auch endlich in deutscher Fassung erhältlich. Ines de la Fressange war lange Jahre Topmodel aller grosser Designer bevor sie sich selbst zur Pariser Mode-Ikone kürte.

In ihrem Buch möchte sie uns Normalsterblichen den „Pariser Chic“ näherbringen. Besser gesagt soll dieser Guide allen modebewussten Frauen als Leitfaden aber nicht als Richtlinie dienen. Da immer wieder explizit darauf beharrt wird, dass Mode Spass machen muss, das Selbstbewusstsein fördern sollte und keineswegs einschränken darf.


Goldene Regel Nummer 1 – Folge nie dem Mainstream

Das Buch in handlichem Format ist ein rechter Schinken geworden. Ob es um den Abend-Dresscode geht, das Outfit für die Flugreise oder die Auswahl der richtigen Dessous, Ines de la Fressange klärt einem nicht nur über Klassiker und Fashionhighlights auf, sondern nimmt auch kein Blatt vor den Mund wenn es um modische Fauxpas geht.

Etwas widersprüchlich ist die Umsetzung der Stylingtipps, da sie mit Aussagen wie: „Nicht vergessen; mit ein bisschen Make-up geht’s einem immer besser“, weder das Selbstbewusstsein noch den Geldbeutel stärkt. Durch die zahlreichen Nennungen von teuren Modelabels und Markenartikeln geht die Erwähnung, dass Secondhand-Kleidung keinesfalls ein „No-go“ ist und eine Frau sich bewusst sein sollte, dass „natürlich schön“ am längsten währt, etwas unter.


Wiederum sehr gelungen sind die fast mütterlichen Tipps rund um die Wohnungseinrichtung und andere kleine Lebensweisheiten, wie die Stressbewältigung vor einem Dinner mit Freunden und die Auswahl der richtigen, besser gesagt platzsparenden Kleiderbügeln.

Auch sehr toll ist die Adressesammlung vieler Pariser Kleiderläden, Boutiquen, Museen, Cafés und Hotels, welche einen ideal auf einen Einkaufsbummel, eine Stadtrundfahr oder einen Wochenendtrip vorbereiten.

Der Guide wird durch die recht naiven, aber sehr humorvollen Illustrationen von Ines selbst und hübschen Bilder ihrer Modeltochter abgerundet. Dafür sind die zahlreichen Fotografien von bunten Accessoires, Kleidern und Läden leider etwas düster geraten und manchmal recht unübersichtlich angeordnet.

Obwohl in den ersten Seiten zu lesen steht, dass dieses Buch als ideales Geschenk für die beste Freundin gilt, solle man sich nicht davor scheuen, es sich selbst zu schenken und es ausgiebig zu geniessen!