• trendkomplott.ch

Insider-Shopping-Tour durch Amsterdam: Jordaan, 9 straatjes en de Spui

Wenn man als Tourist das erste Mal nach Amsterdam geht, wird man meist automatisch von der Menschenflut, die vom Hauptbahnhof aus in Richtung Damrak, dem Koninginneplein oder der Einkaufmeile Kalverstraat strömt, mitgerissen.


Als Niederländerin und erfahrene Auskundschafterin meiner Traumheimat Amsterdam muss ich mich glücklicherweise nicht mehr nur in Geschäfte und Restaurants zwängen, um die sich bereits eine riesen Touristen-Traube gebildet hat. Anstelle der südlichen Strömung in Richtung Zentrumsmitte zu folgen, biege ich bereits am Bahnhof in die westliche Richtung ab und beginne meine Stadttour kurz oberhalb eines der schönsten Vierteln der Stadt,  demJordaan. Nicht nur sollte man dort bei der Pancake Bakery nahe dem Anne-Frank-Huis die besten Pannekoeke der Stadt verköstigen oder sich im Van Harteeinen herzhaften Z9ni genehmigen, sondern natürlich au „winkele“! Und da man von coolen Läden nicht genug haben kann, geht die Tour weiter zur etwas weniger gemütlichen Rozengracht, danach gibt’s einen langen Stopp bei den 9 straatjes, und nach der Überquerung der Pirnsen- und Keizersgracht endet der Rundgang im Viertel rund um de Spui.


„Shop till you drop“, geht am besten bei folgenden Adressen:



„Restore“ bedeutet so viel wie wiederherstellen. Und so kommt es, dass man so zerlumpt und unstylisch wie nur möglich in den Restored hineinlatschen kann, danach aber frisch renoviert und mit den hippsten Wohnaccessoires ausgestattet, um beim Restaurieren in der Wohnung gleich weiterzufahren, hinausschreiet.Restored bietet vor allem kleinen Labels von unangepassten, jungen Designern eine Plattform ihre herausragenden Kreationen an den Käufer zu bringen.



Kleider, Taschen, Schuhe, Schmuck, Halstücher, Caps, Wohnaccessoires sowie auch Etuis, Necessaires und Magazine z.B. von JC Herman, Thispaper,Score+Solder, Ineke van der Werff, The Boyscout oder der bekannten Mae Engelgeer stapeln sich nicht zu Tausenden im kleinen Shop – nein, jedes einzelne Designerstück wurde sorgfältig auserlesen, weshalb einige Teil sogar Einzelstücke sind. Und so stehen alle Werke im rustikal, minimal eingerichteten Geschäft, das noch vor der Abzweigung zum Jordaan liegt, für liebevolle Detailarbeit, Ästhetik und Originalität.  Wenn man Glück hat bekommt man beim Eintreten auch gleich von einem der zwei Chefs David oder Marijke eine kleine Beratung.


Vor dem Ladenbesuch eignet sich ein kurzer Ritt durchs Internet, denn auf:www.restored.nl wird man laufend über neu eigetroffene Ware informiert.


Adresse: Haarlemdijk 39

Öffnungszeiten: Mo 13.00-18.00 – Di-Fr 10.00-18.00 – Sa 11.00-18.00



Der Store Without a Home ist eigentlich ein medizinisches Wunder, denn er hat seine vorausgesagte Lebenszeit als geplanten Pop-up-Shop schon längst überschritten. Das Projekt Store Without a Home begann im Jahr 2010 in einem zeitweilig leer stehenden Gebäude in Ijburg, Amsterdam. Der Laden zog nach einiger Zeit – ganz seinem Namen entsprechen – wieder aus und wurde mehrere Jahre in diverse anderen Lokalitäten verlegt, bevor er sich 2012 nahe demJordaan-Viertel niederliess. Er hat sich gewissermassen zum „Store with a Home“ transformiert.



Im Fokus des Angebots stehen besondere und vor allem bezahlbare Wohnaccessoires von meist unbekannten, internationalen Marken, kleinen Labels und einige Designer-Einzelstücke. Wie wichtig die Bezahlbarkeit ihrer Produkte für die Geschäftsführer ist, zeigt sich auch im Internet-Shop in dem es eine extra Sparte für Geschenke und Schnäppchen für unter 30 Euro gibt und in dem man sich vor einem Besuch im Laden auch schon über die Preise raffinierter Wandvasen, Bambus-Lampenschirmen oder Wc-Papierollen-und-Buch-Ständer informieren kann: www.storewithoutahome.nl


Adresse: Haarlemdijk 26

Öffnungszeiten: Mo 13.00-18.00 – Di-Sa 10.00-18.00 



Die Assoziationen, die der Name Unicorn Boutique weckt, bestätigen sich im Innern des kleinen Geschäft, das überwiegend mit Bonbon- und Pastell-farbenen Kleidungsstücken, Taschen und Babydecken sowie zierlichen Kettchen, Lätzchen und Stofftieren zugestopft ist. Doch die zuckersüssen Babybodys, Stricksachen und Shirts in Rosé, Stein und Mintgrün sind beinahe alle mit fidelen Hasen, Erdbeeren, Flamingos, Bananen, Sternen und Streifen bedruckt. Dass es sich bei der Unicorn Boutique  nicht um einen gewöhnlichen Mutter-Kind-Laden handel, zeigen auch die Kleider für Erwachsene, bei denen es sich nicht um Umstandskleidung sondern um „normale“ Kleidung handelt. Diese reicht von ebenfalls bunt bedruckten Teilen bis zu edlen Strickpullovern, Uni-Shirts sowie Hosen mit raffinierten Details und sind somit auch für Nicht-Mamis interessant. 



Ebenfalls können Erwachsene sich hier mit feinem Goldschmuck, glitzernden Ohrsteckern, Nagellack und praktischen Rucksäcken ausstatten. Zu finden sind internationale oder auch kleinere Labels wie Petit Bateau, SugarHill Boutique, Susan Bijl, Fjallraven, BonBon Boutique, Charlotte Wooning, O.P.I. oder auch Het Paradijs.

Sehenswert ist auch die stets aktualisierte Facebook-Seite: www.facebook.com/pages/Unicorn-Boutique auf der alle neuen Produkte vorgestellt werden.


Adresse: Tweede Tuindwarsstraat 1/ Tweede Egelantiersdwarsstraat 28

Öffnungszeiten: Mo/Di/Mi/Fr/Sa 10.30-19.00 – Do 10.30-20.00 – So 12.00-17.00 



Wenn man am Jordaan-Viertel entlang gelaufen ist, sollte man einen Abstecher  zur Rozengracht respektive zur Kitsch Kitchen machen. Die Inhaberin des kunterbunten Geschäfts importiert bereits seit 10 Jahren die farbenprächtigsten und kitschigsten Accessoires und Gebrauchsartikel – zu Beginn nur aus Mexiko – in die Niederlande. Aus dem einstigen Exportschlagern, den beschichteten Tischtüchern mit 50er Polkadots, werden seit beinahe ebenso langer Zeit Taschen, Etuis, Necessaires, Portemonnaies und Velotaschen genäht, was dieKitsch Kitchen zur haueigenen Marke mit selben Namen brachte.



Mittlerweile haben sich auch Exemplare mit Blumen-, Obst- und Patchmuster dazugesellt. Neben den plastifizierten Werken, die Aushängeschild der Kitsch Kitchen sind, ist Besitzerin Ingelies Straatemeier aber auch bemüht viele andere Produkte wie Geschirr, Tücher, Stühle, Babyprodukte, Haushaltsgeräte, Schmuck und eine Vielzahl an Nippes und Firlefanz aus der ganzen Welt in ihr niederländisches Geschäft zu verfrachten und selbst eigenen Produkte zu designen. Ein Besuch im farbigsten Geschäft Amsterdams ist ein absolutes Must!


Adresse: Rozengracht 8-12

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10.00-18.00 – So 12.00-17.00



Im Lou Lou – Amsterdam gibt es beinahe alles was das Frauenherz begehrt – nämlich bis auf Schuhe alles was man für ein Kopf-bis-Bein-Outfit braucht. Das Multibrand-Geschäft bietet neben diversen Shirts, Strickwaren, Jeans, Foulards und Stoffhosen auch bunten, verschnörkelten Schmuck an. Die ausgefallenen Teile sind von bekannten Qualitätsmarken wie Les Petites, By Zoe, Van Ryckeoder Red Soul, aber auch aus kleinen, limitiert Kollektionen aufkommender niederländischer und internationaler Designer. Einmal im Lou Lou drin, will man nie wieder raus – entweder weil das Saldo auf der Bankkarte zu klein ist oder man einem unberechenbaren Shopping-Wahn verfallen ist.



Wer sich vor einem Einkauf bereits ein Outfit zusammenstellen will um genau diesen Fängen des Einkauf-Wunderlands zu entgehen oder sich von anderen Fashionliebhabern inspirieren lassen will, schaut sich am besten vorher auf dem hauseignen Blog:  louloufashion.com um.


Adresse: Huidenstraat 30

Öffnungszeiten: Mo 12.00-18.00 – Di/Mi/Fr 11.00-18.00 – Do 11.00-20.00 – Sa 10.00-18.30 – So 12.00-18.00



Aussergewöhnliche, exklusive Markenkleider zu bezahlbaren Preisen anbieten, ist auch bei We are Labels Programm. Die Inhaber reisen dafür quer durch Europa um die schönsten Perlen mit nach Hause zu bringen und an ihre Kundschaft weiter zu geben. Seit einiger Zeit kommen die beliebtesten Stücke nicht nur aus Europas Designstädten wie London, Paris und Kopenhagen sondern auch öfters aus New York.



Es sind bekanntere Marken wie das dänische Label Modström, das französische Label  Eleven Paris neben weniger bekannten Marken wie Noë, Just Female oderMinaUK zu finden. 80 Prozent der Tops, Jacken, Jupes, Schuhen und Hosen, mit denen man sich mehrere komplette Outfits zusammenstellen kann, bekommt man bereits für 39 bis 79 Euro. Die Stücke bei We are Labels sind somit nicht für das superkleine Portemonnaie gedacht, aber bestechen mit einem überdurchschnittlichen guten Preis-Leistungsverhältnis.


Adresse: Ecke Huidenstraat/Herengracht 356

Öffnungszeiten: Mo 12.00-18.00 – Di-Fr 10.30-18.00 – Sa 10.00-18.30 – So 12.00-18.00



Wer sich nach der langen Einkaufstour schon nach dem Ausruhen im Bett sehnt, muss vorher unbedingt noch im Athenaeum Boekhandel vorbei, um sich dafür die passende Gut-Nacht-Lektüre zu besorgen. Bis hin zur Decke ist der Laden bersten vollgestopft mit nationalen und internationalen Zeitungen und Magazinen. Jedes erdenkliche Magazin aus den Sparten Politik, Wissen, Wirtschaft, Geschichte, Kunst, Interior-Design, Mode, Architektur, Musik, Lifestyle oder Literatur ist in diesem Geschäft erhältlich. Von klassischen Blättern über Spezialmagazine mit geringer Auflage bis zu älteren, vergriffenen Ausgaben, ist alles, was das Leserherz verzückt, zu haben.



Der Athenaeum Boekhandel ist einer der wenigen grossen, unabhängigen Niederländischen Buchhändlern und versucht sich durch seine aussergewöhnlich breite Auslage zu positionieren. Neben den Zeitungen und Zeitschriften, hat sich das Geschäft auch auf Reiseführer, und Design-Bücher spezialisiert. Wer sich also für die nächste Shoppingtour in fernen Ländern inspirieren lassen will, kann sich dazu in dieser Ecke mit den geeigneten Fachpublikationen eindecken.


Adresse: Spui 14-16

Öffnungszeiten: Mo 11.00-18.00 – Di/Mi/Sa 9.30-18.00 –  Do 09.30-21.00 –  Fr 09.30-18.30 – So 12.00-17.30



Der letzte Halt sollte unbedingt beim BY AMFI gemacht werden, demStatement Store of Amsterdam Fashion Institute. Der Showroom dient nicht nur als Ausstellungs-Plattform für Arbeiten der AMFI-Studenten, -Dozenten und -Alumni, sondern auch zum Verkauf und bietet abwechselnd Platz für Ausstellungen und Events.



Gestaltet werden die kontinuierlich neu eingerichteten Räumlichkeiten jeweils von Studenten im zweiten Jahr von allen drei Departementen. Diese sind dann auch für die Design-Konzepte für verschiedenste Events zuständig. 

Wann was los ist, findet man unter: amfi.nl


Adresse: Spui 23

Öffnungszeiten: Di-Sa 12.00-18.00 

0 views