• trendkomplott.ch

Freiluft-Kunst auf dem Vitra-Design-Weg

Eigentlich wolltest du schon lange mal wieder ins Kunstmuseum….Aber dann hast du gemerkt, dass sich der Herbst dieses Wochenende von seiner besten Seite zeigt? Dann rein in die bequemen Schuhe und auf nach Basel – Dort kannst du beides gleichzeitig erleben!



Vor zwei Jahren hat sich das Designmuseum Vitra etwas ganz besonderes ausgedacht: Ein Weg, der zwei Städte (Weil am Rhein (DE) und Riehen (BS),  zwei Museen (Vitra und Fondation Beyeler) sowie Natur und Design verbinden soll. Zusammen mit dem deutschen Bildhauer und Installationskünstler Tobias Rehberger wurde daraufhin ein Weg geschmückt mit 12 grösseren und kleineren Werke umgesetzt. Im Juni 2016 wurde der Rehbergerweg um 12 Kunstwerke erweitert und trägt seither den Namen «24 Stops».



Die Werke sind mal gut versteckt in die Umgebung eingenistet in der Form eines Abfalleimer, einer Strassenlaterne oder eines Bienenhäuschens. Ein anderes Mal bricht der installative Charakter wie etwa beim riesigen gelben Hochsitz oder der Obstbaum-Imitation schon stärker durch.



Für den wunderschönen (!!!) 3-stündigen Fussmarsch von Riehen nach Weil am Rhein oder in die entgegengesetzte Richtung sollte man sich mit einer Karte (gibt es in beiden Museen) sowie der 24 Stop App ausrüsten. So läuft man nicht Gefahr, sich beim Anblick der idyllischen Rebberge und dem Ausblick über Kleinbasel – pardon Glaibasel – plötzlich in die falsche Richtung begibt. Zudem gewährt einem die App mit Videos und Audio-Aufnahmen Einblicke in die Umsetzung des Rehbergerweges und gibt Auskunft über die Umgebung – also den Rebbau, die Geschichte des Grenzübergangs, das Naturbad und vieles mehr.


Weitere Infos unter: www.vitra.com

0 views