Ein Battle, ein literarisches Zmittag und Wolkenbruchs Spionin

Kaum ist das ZFF zu Ende gegangen, kündigt sich bereits der nächste kulturelle Grossanlass in Zürich an. Zugegeben, er ist etwas kleiner. Ja, er wird nicht von internationalen Promis besucht. Und auch die Preisverleihungen sind weniger glamourös. Doch das macht die Events rund um «Zürich liest» nicht weniger besuchenswert! Denn auch hier kann man sich von überraschendem Stoff berieseln lassen – sogar ganz entspannt mit geschlossenen Augen ;)


Source: DCM Films

Meine Empfehlungen* für die Tage vom Mittwoch 23. bis zum Sonntag 27. Oktober:

*Die meisten Lesungen finden mehrmals statt


Wolkenbruch 2.0: «Das ist mir doch egal, ob der Motti die Laura noch bekommt oder nicht», sagte Thomas Meyer in einem Interview mit der «Annabelle». Stattdessen kämpft der abtrünnige junge Wolkenbruch in Meyers Folgeroman an der Seite seiner Leidensgenossen für die Übernahme der Weltherrschaft und bandelt mit einer Spionin an. Wer seinen Augen jetzt gerade nicht trauen konnte –­ mich eingeschlossen –, der sollte es sich nicht entgehen lassen, mal ins Buch reinzuhören (Alle Lesungen kostenlos, Details hier).


Leckerschmecker: Folgst du auf Instagram auch Accounts, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen? Ich beäuge etwa regelmässig den Feed von Nicole Giger aka. @magsfrisch, die ein ebenso grosses Faible für feines Essen wie Literatur hat. So stellt sie ihr neues Kochbuch «Ferrante, Frisch und Fenchelkraut» auch bei einem leckeren Zmittag vor (49.- / 10.- (ohne Essen) Tickets hier).


Mehr als tausend Worte: Buchillustratoren machen weit mehr als schöne Bilder. So erhält das Schweizer Bilderbuchschaffen heute auch internationale Beachtung. Klingt übertrieben? Dann überzeuge dich doch selbst an der Ausstellung im Karl der Grosse und verpasse auf keinen Fall das Illu-Battle am Sonntag (Eintritt kostenlos, alle Tage, Details hier).


Spaziergang: Weisst du wo in Zürich während des Zweiten Weltkriegs die Verteidigungslinien durch liefen? Oder wo Lenin nächtigte? Diese und weitere spannende Geschichten erzählen Bettina Spoerri und der Fotograf Miklós Klaus Rózsa in ihrem Buch «Zürich abseits der Pfade» – die Schauplätze dazu besuchen sie mit dir auf ihren Rundgängen (20.-, Anmeldung hier).


Ebenfalls ein Muss: eine Lesung im Tram miterleben (,egal welche)! Denn was gibt es Schöneres, als im warmen Fahrzeug zu sitzen, Zürich an einem vorbeiziehen zu sehen und dabei etwas vorgelesen zu bekommen ...



Das ganze Programm

9 views