• trendkomplott.ch

Design pur in Winterthur

Und was sich reimt ist immer gut, das wusste bereits der Pumukel. Jetzt aber zurück zur Sache. Die Designgut in Winti – Messe für Nachhaltiges Design – kämpft seit Jahren mit dem Mangel an neuen (jungen) Besuchern. Und daraus haben sie endlich eine positive Konsequenz gezogen.


Source: designgut.ch

Den Leuten reicht es nämlich nicht mehr, einfach schöne Dinge zu kaufen und dabei zu hoffen, dass sie ethisch und ökologisch korrekt produziert wurden. Sie wollen es mit eignen Augen sehen. Deshalb wurde der Design-Parcours durch die Altstadt erweitert. Vorbei kommt man hier etwa beim Schmuckladen Einzelart, kann den Schwestern Griesbach in ihrem Taschenatlier über die Schultern gucken oder kann im Machwerk gleich selbst Hand anlegen (Zum Flyer).



Daneben wurde erstmal eine Ecke für Jungdesigner frei gegeben. Diese kann man übrigens gratis besuchen, zumal die Preise der für Tageskarten (13-18 Franken) oder Führungen plus 4-Tages-Eintritt (30 Franken) auch sonst durchaus moderat sind.


Dies wenigsten Jungdesigner, die an der Designgut vom 31. Oktober bis 3. November zu sehen sind, darunter etwa Neumühle (Mützen & Recycling-Bademode) oder Diffair, kenne ich. Ich werde mich aber natürlich für euch mit Kamera und Stift auf die Pirsch machen, um heraus zu finden, was hinter der kryptischen Liste steckt.


17 views