• trendkomplott.ch

Trendkompost: Orientalische Kürbissuppe

Es gibt immer wieder Leute, die behaupten im Winter mache das Kochen mit saisonalem Gemüse einfach weniger Freude, da die Auswahl so gering sei. Dem kann ich nur widersprechen, denn die Hülle und Fülle an Kohl, Knollen und Rüben wie Kürbis, Romanesco, Topinambur, Schwarzwurzeln oder Pfälzer Rüebli ermöglicht eine Vielzahl an Rezepten. Zumal vor allem die bunten krummen Knollen nicht nur den Bauch füllen, sondern auch gute Laune machen.




ZUTATEN FÜR 2-4 PERSONEN


  • 5-7 Rüebli, z.B. Purple Haze (violett), Wachsrüben (orange), Pfälzer (gelb),  White Satin (weiss)

  • 500g Speisekürbis

  • 1 Zwiebel

  • 2 Chilis

  • Gewürze: Ingwer, schwarze Senfsamen, Kurkuma, Kreuzkümmel

  • Rapsöl

  • 1.2 L Bouillon und Kokospulver oder 7dl Bouillon und 5dl Kokosmilch

  • Frischer Koriander

  • Linsen bei Bedarf (gekochte oder über nacht eingelegte Linsen verwenden).


ZUBEREITUNG:


  1. Rüeblis und Kürbis schälen und zerkleinern.

  2. Zwiebeln und Chilis halbieren und (Chilis je nach Schärfewunsch mit oder ohne Samen) in dünne Streifen schneiden.

  3. Rapsöl in Pfanne geben, erhitzen und Zwiebelringe, Chilistreifen und Gewürze (ausser Koriander) scharf anbraten.

  4. Rüebli- und Kürbisstücke dazugeben und unter ständigem Wenden kurz anbraten.

  5. Bouillon dazugeben und das Ganze rund 30 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

  6. Wenn das Gemüse all dente ist Kokospulver dazu geben und alles pürieren.

  7. Suppe anrichten und mit gehacktem Koriander würzen.

  8. Tipp: Wird die Suppe als Hauptgang gegessen wird, passen Linsen sehr gut. Wenn diese bereits gekocht sind können sie am Ende noch kurz mit der fertigen Suppe mitgekocht werden, um aufzuwärmen. Wurden sie nur über Nacht eingeweicht, sollten sie parallel zur Suppe in einer eigenen Pfanne gekocht und am Ende zur Suppe gegeben werden.


0 views