• trendkomplott.ch

Individualisten: Diese Online-Plattformen setzen auf Einzelstücke

Ob gerade auf der Suche nach einem neuen Kleid für die Geburtstagsfeier der besten Freundin, nach einem Geschenk für den kleinen Bruder oder ein Mitbringsel zur WG-Party; Wie häufig rennen wir nicht in der Stadt von Geschäft zu Geschäft ohne auch nur ansatzweise etwas passendes zu finden. Oftmals weil man in 0815-Geschäften an Dinge heranläuft, die sich jeder selbst kaufen kann oder die jeder schon besitzt. Und selbst diese sogenannten „Läden für das ganz, ganz besondere Geschenk“ warten meist auch nur mit den üblichen Vasen, Sprücheklopfer-Tassen und Teelichtern auf.

Um sich das erfolglose Rumgerenne zu ersparen, sollte man es das nächste Mal auf einer der Online-Plattformen versuchen, die sich auf besondere Trouvaillen von kleinen Labels spezialisiert haben: Bei Atelier S&R und Clomes findet man alles von hochwertigen Lederaccessoires über aussergewöhnliche Uhren bis hin zu dekorativen Kaffeekannen und Grafikverliebte werden auf Junique fündig.


Qualität und Handmade anstelle Massenproduktion und Mainstream



Das Gespür für schöne Dinge mussten sich die Gründer von Clomes nicht aneignen, um auf die Idee einer eignen kleinen Online-Boutique zu kommen. Jedoch das Wissen wie man diese aufzieht und vor allem wie man um die unliebsamen Zollgebühren rum kommt. Für beides haben sie anfangs 2013 ein Lösung gefunden und im August des gleichen Jahres stand dann die Webseite. Spezialisiert hat sich Clomes – der gewöhnungsbedürftige Namen setzt sich übrigens aus Clothes und Home zusammen (ausgesprochen Cloms) – auf junge Designer aus dem nahen Ausland und der Schweiz. Alle angebotenen Produkte werden in kleinen Auflagen und qualitativer Handarbeit gefertigt.



Nennt sich Clomes zwar die Plattform für junge Labels, ist sie aber keineswegs nur für eine junge Kundschaft gedacht. Hier findet man tolle Geschenkartikel für alle Generationen wie etwa geometrische Messing-Kartenständer von Yield, bunt ummantelte Bleistifte von Rifle Paper oder iPhone-Hüllen von Nunuco Design Company deren Prints wie handgemalt aussehen. Während sich Frau am vielen Goldschmuck von Bonny Rabit und den Taschen von Fold it! sattsehen kann, gibt es für Männer Hemden von Einstoffen oder schlichte Uhren mit Lederarmband von The Horse.


Clomes



Atelier S&R ist eine Plattform für junge Designlabels aus der Schweiz. Im Jahr 2009 haben die Gründerinnen begonnen einzelne Male im Jahr Designmärkte und Pop-Up -Shops zu organisieren, bevor sie 2014 eine professionelle Online-Plattform aufbauten.


Im Atelier von Schneeweisschen & Rosenrot findet man vor allem Accessoires für Frauen und Geschenkartikel für die Kleinen wie etwa Beanies aus Seide und Alpakawolle von Meine Masche, mit Steinen besetzten Silberschmuck von Kinsfolk, unique Fell-Shopper von Claudia Binder, Necessaires von Urbanauten, Memorys von 32 Tiere sowie schlichte Taschen und Schlüsselanhänger von Atelier S&R. Für den moderen Hausmann gibt es umstrickte Verlängerungskabel von strickme, Wimmelbücher von Vatter&Vatter oder einen Miniatur-VW-Käfer von Die Blechlawine.


Atelier S&R


Art Everywhere



Die Plattform Junique entstand ebenfalls im Jahr 2013 mit der Idee, dass jeder die heimischen vier Wände mit bezahlbarer Kunst schmücken können soll. Mittlerweile sorgt Junique nicht nur für Farbe an den Wänden, sondern auch im Kleiderschrank und der Arbeitsmappe. Grafiker, Illustratorinnen, Fotografen und Künstler aus weiteren Fachgebieten erstellen Motive und Muster für Poster, Karten, Hefte, Kleidungsstücke oder iPhone-Hüllen, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen Lehrstellern umgesetzt werden.



Junique ist nicht nur eine Plattform für Kunden sondern auch für Künstler, die ihre Arbeit einem grösseren Publikum zugänglich machen wollen. Deshalb findet man auch zu jedem Werk einen kurzen Steckbrief des Schöpfers und so erfährt man beispielsweisse, dass Leigh Viner sich der Mode und dem weiblichen Körper verschrieben hat, Terry Fan Kinderbuchillustrationen mag, Bianca Green süchtig nach Farben ist und Balázs Solti nach seinem Russischstudium anstelle am Lehrerpults lieber am Zeichentisch steht.


Junique


0 views